24 h Jugendstunde

Bereits um 7:30 Uhr ging es f├╝r unsere Jugendlichen am 27. August los mit der mehr als 24 Stunden andauernden Jugendstunde.

Die erste Station war am Stubenbergsee bei der Freiwilligen Feuerwehr Stubenberg am See. Hier wurde uns der Wasserdienst im Feuerwehrwesen n├Ąhergebracht. Das Highlight war sicherlich die Tour mit dem Feuerwehrboot, das die Jugendlichen unter Aufsicht auch selbst lenken durften.
Im Anschluss verweilten wir noch am Seegel├Ąnde mit Ballspielen und einer Abk├╝hlung im See.

Das Mittagessen wurde von unserem Kommandanten pers├Ânlich zubereitet, dazu fanden wir uns wieder beim R├╝sthaus ein. Die Grillw├╝rstel wurden gen├╝sslich verspeist. Eine kleine Erholungspause gab es im Anschluss bevor die n├Ąchste Station eintraf.

Nun ging es hoch hinauf in die luftigen H├Âhen ├╝ber dem Sportplatz. Die Stadtfeuerwehr Gleisdorf gab davor noch einen kleinen Einblick in die technischen Details ihrer neuen Drehleiter (Drehleiter mit Korb – DLK), davon waren auch die aktiven Kamerad*innen begeistert. Die Aufgabe f├╝r die Feuerwehrjugendlichen bestand nun darin, einen aus Papier bestehenden Wurfgegenstand, so nah wie m├Âglich in oder an den Kreis am Boden von der DLK aus zu bringen. Auch die „Aktiven“ und Schaulustigen durften eine Aussichtsfahrt im Korb der Drehleiter unternehmen. Die FF Gleisdorf konnte die vielseitige Einsatzf├Ąhigkeit eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Aufgrund des einsetzenden Regens wurde eine indoor Aktivit├Ąt veranstaltet, „Feuerwehr Kegeln“ hie├č die n├Ąchste Disziplin. Mit einem C-Schlauch mussten so viele Verkehrsleitkegeln wie m├Âglich umgeschossen werden.
­čÜĘ# Aber pl├Âtzlich, mitten im Kegeln, ging die Sirene ab! #­čÜĘ
Ein ├ťbungseinsatz f├╝r die FFJ stand nun am Programm, Einsatzannahme: T03V – Verkehrsunfall mit einer verletzten Person auf einem Traktor in der Fischergasse, Ortesteil (OT) Neudorf. Der Jugend├╝bungseinsatzleiter, teilte seine Mannschaft entsprechend der Anforderungen auf die Fahrzeuge auf und es wurde unverz├╝glich ausger├╝ckt. Am Einsatzort angekommen wurde ein Brandschutz errichtet, der Traktor stabilisiert, die verletzte Person betreut und anschlie├čend aus dem Fahrzeug befreit und der „Rettung“ ├╝bergeben. Der Einsatz wurde erfolgreich beendet, so konnten wir wieder zur├╝ck zum Kegeln im R├╝sthaus fahren.

Das Abendmen├╝ durften sich die Jugendlichen selbst an der Feuerschale zubereiten, danach folgte der Aufbau des Matratzenlagers und der Start eines durch die Jugend gew├Ąhlten Films auf Netflix. Vor der Nachtruhe wurden verschiedene Spiele gespielt und ein wenig Musik genossen.

Tagwache – Zum Abschluss wurde von den Betreuer*innen ein kleines Fr├╝hst├╝ckbuffet zubereitet. Das Zusammenr├Ąumen und Abr├╝cken aus dem R├╝sthaus war dann die allerletzte Aufgabe f├╝r unsere jungen Feuerwehrkamerad*innen. So wurde nach kurzen Schlussworten am Sonntag um 10 Uhr die 24 h Jugendstunde erfolgreich beendet.

Ein gro├čes Dankesch├Ân f├╝r die Organisation und Durchf├╝hrung gilt unserem Jugendbeauftragten sowie dessen ganzen helfenden Jugendbetreuer*innen, den Jugendlichen f├╝r ihre Disziplin und Freude an der Feuerwehr sowie allen beteiligten Kamerad*innen der FFNG. Bei den beiden Feuerwehren Stubenberg am See und Gleisdorf m├Âchten wir uns auch nochmals bedanken!

Diese Erinnerungen werden einem*r Feuermann*frau sehr lange erhalten bleiben. ­čśŐ