2. Gesamtübung

Für die zweite Gesamtübung im Jahr überlegte sich unser Gruppenkommandant HLM Johann Lammer einen technischen Einsatz.

Unter sehr realen Bedingungen lautete der Übungseinsatz “T03V – Verkehrsunfall mit verletzter Person”:
Dieser hatte sich am Verbindungsweg zwischen B54 und L360 ereignet.
Nach einer kurzen Einteilung der Mannschaft machten sich die Kamerad*innen auf zum Übungsort, wo anschließend die Lageerkundung durch den fiktiven Einsatzleiter erfolgte. Die “verletzte Person” im Fahrzeug wurde danach durch einen Feuerwehrsanitäter betreut sowie umgehend die schonende Rettung aus dem verunfallten Auto veranlasst. Davor wurde das Fahrzeug noch gegen Wegrollen und Abrutschen gesichert. Die restliche Mannschaft sicherte des Weiteren die Unfallstelle ab, errichtete einen Brandschutz und bereitete weitere Geräte zur technischen Menschenrettung vor.

Da es sich um eine Übung handelte, wurde ein weiteres Szenario angenommen, bei der wir die Tür mittels hydraulischem Rettungsgerät öffnen mussten.

Nach der Bergung und der Verladung des Fahrzeugs wurde dieses abtransportiert und die Mannschaft rückte zur Reinigung der Geräte in das Rüsthaus ein.

Im Rahmen der Abschlussbesprechung gab es eine genüssliche Kameradschaftspflege im Rüsthaus.

Danke für eure Bereitschaft zur Fortbildung trotz widriger Witterungsbedingungen! 😉☂️