24h – Jugendstunde 2023

Bevor wir losstarteten, wurden noch die erreichten Jugendleistungsabzeichen in Bewerbsspiel, Bronze und Silber ├╝berreicht. Die FFNG gratuliert euch nochmals ganz herzlich dazu! ­čą│

Um die erfolgreiche Bewerbssaison der Jugend abzuschlie├čen, wurde von den Jugendbetreuern auch heuer wieder eine 24h-Jugendstunde von 19. auf 20. August durchgef├╝hrt.

Die erste Station f├╝hrte uns in das Fliplab im Center West Graz. Die Sportlichkeit und Ausdauer unserer Jugend konnte dort eine Stunde lang beim Trampolin springen unter Beweis gestellt werden. Ob die Betreuer*innen mithalten konnten, bleibt ein Geheimnis. ­čśë

Im Anschluss ging es dann gleich weiter zum benachbarten Lokal „S├Ągewerk“, um uns f├╝r die Stationen am Nachmittag zu st├Ąrken. Die Burger, Pizzen und Nudeln schmeckten sehr:

Eine Station aus dem Feuerwehrwesen ist Pflicht, so durften wir einen exklusiven Einblick in die Stadtfeuerwehr Weiz erhalten. Wir konnten so das R├╝sthaus von unten bis oben und alle Fahrzeuge im Detail besichtigen – ein gro├čer Dank daf├╝r an die FF Weiz! Das Highlight war die Bew├Ąltigung des „K├Ąfigs“, also die ├ťbungsstrecke der Atemschutzger├Ątetr├Ąger*innen. Hier mussten sich alle Jugendlichen einmal den Weg durchk├Ąmpfen. Zum Abschluss gab es noch ein Getr├Ąnk von der Feuerwehr und einen gem├╝tlichen Austausch.

Wieder zur├╝ck in unserem R├╝sthaus wurden die Schlafpl├Ątze f├╝r die Nacht vorbereitet sowie f├╝r die n├Ąchste Station aufgebaut. Es wurde n├Ąmlich zu einem Tag der offenen Jugendt├╝r eingeladen, so hatten interessierte Jugendliche aus dem L├Âschgebiet die M├Âglichkeit sich die T├Ątigkeiten der Feuerwehrjugend hautnah anzusehen. Den Anfang machte eine Vorf├╝hrung wie man mit einer Lupe etwas entz├╝nden und wie schnell ein solcher Brand entstehen kann. Auch die Erwachsenen durften sich darin probieren. Ein weiterer Versuch zeigte anschlie├čend die Bedrohung durch nicht sichtbare Gase. Es wurde eine Kerze mittels CO2 aus einer Mineralwasserflasche erstickt. So konnte gezeigt werden, dass dieses Gas schwerer als Luft ist und sich immer am Boden sammelt. Dabei wurde auf die Gefahren und die M├Âglichkeiten bei einem Unfall aufmerksam gemacht.

Nach einer kleinen F├╝hrung im R├╝sthaus gab es noch eine Fahrt mit dem HLF1 durch einen Teil des L├Âschgebietes.

Zum Abschluss luden wir alle zu einem gem├╝tlichen Zamsitzen bei Woaz und Steckerlbrot ein, wo wir uns noch gem├╝tlich ├╝ber alles M├Âgliche miteinander unterhielten.

Am Abend vor der Nachtruhe wurde noch der Beamer f├╝r einen Filmeabend aktiviert.

Die Nacht dauerte aber nicht besonders lange, denn auch f├╝r angehende Feuerwehrler*innen hei├čt es stets bereit zu sein f├╝r einen (├ťbungs)Einsatz.

So heulte gegen 4:45 Uhr die Sirene mit dem Einsatzbefehl „T06 – Suchaktion“. Es kehrten nach einer harten Partynacht zwei Personen nicht nach Hause zur├╝ck. Vermutet wurde, dass sie sich im Bereich „Weidendorf“ verirrt und verletzt haben k├Ânnten.

Die Jugend machte sich einsatzbereit und startete die Suche nach den vermissten Personen. Eine Person wurde mit einer Verletzung am Bein am Ufer der Ilz gefunden und mittels Schaufeltrage der „Rettung“ ├╝bergeben. Die zweite Person konnte, noch w├Ąhrend des Rettungsvorganges der ersten Person, wohlbehalten und nur leicht unterk├╝hlt im Maisacker aufgefunden werden.

Danke an die beiden vermissten Personen f├╝r eure Hilfe!

Nach der Herstellung der Einsatzbereitschaft, wurde das Schlaflager ger├Ąumt und sauber gemacht, damit alles bereit war f├╝r das Fr├╝hst├╝ck.

Mit hei├čem Kakao und Nutellasemmeln lie├čen wir die diesj├Ąhrige 24h-Jugendstunde gem├╝tlich ausklingen. Ein gro├čer Dank f├╝r das Sponsoring des Fr├╝hst├╝ckgeb├Ącks durch unseren Nahversorger Yes – Rath GmbH!